Publikationen

 

Herausgeberschaft

Martens, T., Vollmeyer, R. & Racokzy, K. (2012). International Conference on Motivation 2012. Motivation in all Spheres of Life. Lengerich: Pabst. URN: [http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0111-opus-84804] [pdf]

Bamberg, S. & Martens, T. (2008). Neue Methoden in der sozialwissenschaftlichen Umweltforschung. Schwerpunktausgabe der Umweltpsychologie. Umweltpsychologie, 11 (1), 2-4.

Veröffentlichungen

Martens, T. (2016). Zur Konzeptualisierung des studentischen Lernerfolgs: Die Bewältigung von Anforderungen der Hochschule als individueller Lernprozess in A. Hopbach (Hrsg.), Gutes Lernen und gute Lehre. Welchen Beitrag leistet die Qualitätssicherung. Beiträge zur 3. AQ Austria Jahrestagung 2015 (S. 63 – 72). Wien : Facultas Verlags- und Buchhandels AG 2016
URN: [http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0111-pedocs-120830] [pdf]

Goldhammer, F., Martens, T., Christoph, G. & Lüdtke, O. (2016). Test-taking engagement in PIAAC. OECD Education Working Papers, 133. DOI: [http://www.oecd-ilibrary.org/education/test-taking-engagement-in-piaac_5jlzfl6fhxs2-en] [PDF]

Egloffstein, M., Brandt, S., Eigenmann, R., Kögler, K., Küster, K., Martens, T., Rausch, A., Schley, T., Seifried, J., Sembill, D., Siegfried, C., Warwas, J., Wolf, K., & Wuttke, E. (in press). Modellierung und Erfassung domänenspezifischer Problemlösekompetenz von Industriekaufleuten – Produkte und Entwicklungsperspektiven des Projekts DomPL-IK. In „Bildungsstandards und Kompetenzorientierung. Herausforderungen und Perspektiven der Bildungs- und Berufsbildungsforschung“. Bonn: BIBB.

Seifried, J., Rausch, A., Kögler, K., Brandt, S., Eigenmann, R., Schley, T., Siegfried, C., , Egloffstein, M., Küster, J., Wuttke, E., Sembill, D., Martens, T.& Wolf, K. D. (2016). Problemlösekompetenz angehender Industriekaufleute – Konzeption des Messinstruments und ausgewählte empirische Befunde (DomPL-IK) in K. Beck, M. Landenberger & F. Oser (Hrsg.), Technologiebasierte Kompetenzmessung in der beruflichen Bildung. Ergebnisse aus der BMBF-Förderinitiative ASCOT (S. 119 – 138). Bielefeld: W. Bertelsmann Verlag.

Martens, T. (2015). Motivationsprozesse im Jugend- und Erwachsenenalter. Schulverwaltung Bayern, 3, 71 – 73. URN: [http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0111-pedocs-109762] [pdf]. (Erscheint außerdem im Jahrbuch Schulleitung in 2016)

Wuttke, E., Seifried, J., Brandt, S., Rausch, A., Sembill, D., Martens, T., & Wolf, K. D. (2015). Modellierung und Messung domänenspezifischer Problemlösekompetenz bei angehenden Industriekaufleuten – Entwicklung eines Testinstruments und erste Befunde zu kognitiven Kompetenzfacetten. Zeitschrift für Berufs- und Wirtschaftspädagogik, 111(2), 189-207.

Martens, T., Metzger, C. & Schulmeister, R. (2013). Motivational Regulation in Higher Education Based on an Integrated Model of Learning and Action. In L. Boström, G. Augustsson, C. Evans, E. Cools & Z. M. Charlesworth (Eds.). ELSIN XVIII, Proceedings of the 18th Annual Conference of the Education, Learning, Styles, Individual Network (pp. 174 – 184).

Metzger, C., Schulmeister, R. & Martens, T. (2012). Motivation und Lehrorganisation als Elemente von Lernkultur. Zeitschrift für Hochschulentwicklung, Jg.7 / Nr.3 (PDF)

Martens, T. (2012). Was ist aus dem Integrierten Handlungsmodell geworden? In W. Kempf & R. Langeheine (Hrsg.), Item-Repsonse-Modelle in der sozialwissenschaftlichen Forschung  (S. 210 -229). Berlin: Regener. URN: [http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0111-opus-84766] [pdf]

Schulmeister, R., Metzger, C. & Martens, T. (2012): Heterogenität und Studienerfolg. Lehrmethoden für Lerner mit unterschiedlichem Lernverhalten. Paderborner Universitätsreden Heft 123. Paderborn (PDF)

Kröhne, U. & Martens, T. (2011). Computer-Based Competence Tests in the National Educational Panel Study: The Challenge of Mode Effects. Zeitschrift für Erziehungswissenschaften, 14, 169-186.

Haasler, B., Heinemann L., Martens, T. & Rauner, F. (2011). Large-Scale-Untersuchung zur beruflichen Kompetenzentwicklung von Auszubildenden in Deutschland. In J. Markowitsch, E. Gruber, L. Lassnigg & D. Moser (Hrsg.), Turbulenzen auf Arbeitsmärkten und in Bildungssystemen (S. 133 – 149). Innsbruck: StudienVerlag.

Martens, T. & Martens, R. (2009). Increasing Intrinsic Motivation in CSCL: a Monitoring Instrument for Motivational Co-regulation. In N. Brouwer, B. Giesbers, B. Rienties, L. Van Gastel (Eds). Student Mobility and ICT: Dimensions of Transition (pp. 257 – 266). Maastricht: FEBA ERD Press.

Martens, T., Garrelts, H., Grunenberg, H. & Lange, H. (2009). Taking the heterogeneity of citizens into account: Flood risk communication in coastal cities. A case study of Bremen. Nat. Hazards Earth Syst. Sci., 9, 1931-1940. doi: [https://dx.doi.org/10.5194/nhess-9-1931-2009] [pdf]

Erdwien, B. & Martens, T. (2009). Die empirische Qualität des Kompetenzmodells und des Ratingverfahrens. In: Rauner, F., Heinemann, L., Piening, D., Haasler, B., Maurer, A., Erdwien, B. , Martens, T., Katzenmeyer, R., Baltes, D., Becker, U., Gille, M.,Hubacek, G., Kullmann, B., Landmesser, W. (Hrsg.), Messen beruflicher Kompetenzen. Bd. 2: Die Ergebnisse KOMET 2008. (S. 62 – 82). Berlin: LIT Verlag.

Rauner, F., Heinemann, L., Piening, D., Haasler, B., Maurer, A., Erdwien, B. , Martens, T., Katzenmeyer, R., Baltes, D., Becker, U., Gille, M., Hubacek, G., Kullmann, B., Landmesser, W. (2009). Messen beruflicher Kompetenzen. Bd. 2: Die Ergebnisse KOMET 2008. Berlin: LIT Verlag.

Martens, T. (2009). Unterstützung der intrinsischen Motivation beim Lernen von Methodenlehre in Gruppen mit Hilfe von Online-Monitoring In: M. Krämer, S. Preiser & K. Brusdeylins (Hrsg.), Psychologiedidaktik und Evaluation VII (S. 265 – 276). Aachen: Shaker.

Martens, T. & Rost, J. (2009). Zum Zusammenhang von Struktur und Modellierung beruflicher Kompetenzen. In: F. Rauner, B. Haasler, L. Heinemann & P. Grollmann (Hrsg.), Messen beruflicher Kompetenzen. Teilband I: Grundlagen und Konzeption des KOMET-Projekts (S. 91 – 95). Berlin: LIT Verlag

Haasler, B., Heinemann, L., Rauner, F., Grollmann, P. & Martens, T. (2009). Testentwicklung und Untersuchungsdesign. In: F. Rauner, B. Haasler, L. Heinemann & P. Grollmann (Hrsg.), Messen beruflicher Kompetenzen. Teilband I: Grundlagen und Konzeption des KOMET-Projekts (S. 99 – 141). Berlin: LIT Verlag.

Martens, T. & Rost, J. (2008). Messen und Skalieren in der Umweltpsychologie. In E. D. Lantermann & V. Linneweber (Hrsg.) Enzyklopädie der Psychologie. Grundlagen, Paradigmen und Methoden der Umweltpsychologie (S. 867 – 898). Göttingen: Hogrefe.

Mosler, H.-J. & Martens, T. (2008). Designing Environmental Campaigns Using Agent-Based Simulations: Strategies for Changing Environmental Attitudes. Journal of Environmental Management, 88, 805-816. (Abstract)

Martens, T., Rost, J. & Gresele, C. (2008). Verantwortung für Umweltprobleme. Aus: Glöckner-Rist, Angelika (Hrsg.): Zusammenstellung sozialwissenschaftlicher Items und Skalen. ZIS Version 12.00. Bonn: GESIS.  (Link)

Martens, T., Rost, J. & Gresele, C. (2008). Bedrohung: Vulnerabilität. Aus: Glöckner-Rist, Angelika (Hrsg.): Zusammenstellung sozialwissenschaftlicher Items und Skalen. ZIS Version 12.00. Bonn: GESIS. (Link)

Martens, T., Rost, J. & Gresele, C. (2008). Coping-Stil. Aus: Glöckner-Rist, Angelika (Hrsg.): Zusammenstellung sozialwissenschaftlicher Items und Skalen. ZIS Version 12.00. Bonn: GESIS. (Link)

Martens, T., Erdwien, B., & Ramm, K. (2008). Risikoverarbeitung und Risikoverhalten am Beispiel extremer Hochwasserereignisse. Schlussbericht für das Bundesministerium für Bildung und Forschung. Förderkennzeichen: 0330693C. (PDF)

Martens, T. (2007). Handlungstypen als Grundlage für die Maßschneiderung von umweltpsychologischen Informationen. Umweltpsychologie, 11 (1), 69-87.

Bamberg, S. & Martens, T. (2007). Neue Methoden in der sozialwissenschaftlichen Umweltforschung. Schwerpunktausgabe der Umweltpsychologie. Umweltpsychologie, 11 (1), 2-4.

Martens, T. & Tepe, D. (2007). Idealtypische eLearning-Prozesse in der Hochschullehre. Verbindung von fachdidaktischen Lernzielen und digitalen Mediensystemen. In: S. Preiser & M. Krämer (Hrsg.), Psychologiedidaktik und Evaluation VI. (S. 257 – 266). Göttingen: V&R unipress.

Martens, T.; Rölke, H. (2007). Neues DIPF-Projekt entwickelt computerbaserte Testverfahren für den Bildungsbereich. In: Pädagogische Rundschau, 61 (6), 743-744.

Rauner, F., Grollmann, P. & Martens, T. (2007). Messen beruflicher Kompetenz(entwicklung). ITB-Forschungsbericht 21. Bremen: ITB. [http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0111-opus-91586] [pdf]

Martens, T. (2007). Efficient Assessment of Occupational Competencies with the help of Measurement Models. Unpublished Final Report. Maskat: GTZ International.

Martens, T. & Wege, M. (2006). Die „dialogische Evaluation“ als Instrument zur Qualitätssicherung in der Lehre. In G. Krampen & H. Zayer (Hrsg.), Didaktik und Evaluation in der Psychologie (S. 105 – 118). Göttingen: Hogrefe.

Hirsch, M., Martens, T., Reinhard, M. & Völker, H. (2006). Persönliches und gesellschaftliches Umfeld. In S. Stock, P. Schneider, E. Peper & E. Molitor (Hrsg.), Erfolgreich promovieren. Ein Ratgeber von Promovierten für Promovierende. Heidelberg: Springer.

Martens, T. (2006). Psychologie: Erfahrungsbericht 2. In S. Stock, P. Schneider, E. Peper & E. Molitor (Hrsg.), Erfolgreich promovieren. Ein Ratgeber von Promovierten für Promovierende. Heidelberg: Springer.

Martens, T. (2005). Eine Perspektive der Umweltpsychologie. In Kück, G.-H. (Hrsg.), Nachhaltigkeitsbericht der Universität Bremen 2005.

Martens, T. (2005). Das Wissen maßschneidern. Politische Ökologie, 95, 37 – 39.

Martens, T. (2003). Studiendekanat im Fachbereich 11: Bericht für den Zeitraum Wintersemester 2001/2002 bis Sommersemester 2003
http://www.studiendekanat-fb11.uni-bremen.de/Bericht2003.htm

Erdwien, B. (2003). Dimensionen der Studienqualität: Wintersemester 2002/2003 – Sommersemester 2003. Umfrage im Rahmen der Lehrevaluation am Fachbereich 11 im Auftrag des damaligen Studiendekans Dr. Thomas Martens
http://www.studiendekanat-fb11.uni-bremen.de/archiv/Evaluation2003-FB11.htm

Skaumal, U., Rost, J., Warning-Schröder, H., Raack, N., Martens, T. (2002). Unterricht zu ausgewählten “Syndromen globalen Wandels”: Entwicklung der Materialien und Ergebnisse eines Unterrichtsversuchs. Tagungsband der Jubiläumstagung zum 25jährigen Bestehen der Sektion Biologiedidaktik im VDBiol, Sept. 2001 in Rendburg

Rost, J., Gresele, C., Martens, T. (2001). Handeln für die Umwelt – Anwendung einer Theorie. Münster: Waxmann.

Martens, T. & Rost, J. (2000). Strategies for Environmental Education Based on an Integrated Action Model. In T. Bialecki, J. Farys, S. Czepita & M. Golebiowski (Eds.), The Second Scientific Conference Environmental Eduation: Human Being in Environment. Szczecin: Uniwersytet Szczecinski.

Martens, T., Gresele, C. & Rost, J. (2000). The Cognitive and Affective Components of Responsible Environmental Behavior. In H. Bayrhuber & J. Mayer (Eds.), The State of the Art of Empirical Research on Environmental Education. Münster: Waxmann

Martens, T. (1999). Kognitive und affektive Bedingungen von Umwelthandeln. Berlin: dissertation.de.

Martens, T. & Rost, J. (1998). Der Zusammenhang von wahrgenommener Bedrohung durch Umweltgefahren und der Ausbildung von Handlungsintentionen. Zeitschrift für Experimentelle Psychologie, 45, 4, 345 – 364. (link)

Martens, T., Rost, J. und Gresele, C. (1997). Identifikation von kognitiven Faktoren des Umwelthandelns. In: R. Kaufmann-Hayos, R. Defila und M. Flury (Hrsg.), Umweltbildung in Schule und Hochschule, IKAÖ; Universität Bern.

Dempsey, R., Gresele, C., Bögeholz, S., Bolscho, D., Martens, Th., Mayer, J., Rode, H., Rost, J (1997). Empirical Studies on Environmental Education in Germany: Contributions of the Institute for Science Education. Research in Science Education, 28, 2, 259-279.